Holtener Interessen- und Bürgergemeinschaft e.V.

 

Jahreshauptversammlung 2018

Die Jahreshauptversammlung fand am 23. April 2018 im Kastell Holten statt.

Bereits im TOP1, Begrüßung, legte der Vorsitzende Walter van der Horst einen umfassenden Jahresbericht vor.

Er berichtete über die Erfolge und Misserfolge im Jahr 2017.

Und er berichtete vom Treffen mit dem Oberbürgermeister Daniel Schranz (CDU) im April 2018.

Zu den Misserfolgen gehört sicher das Maifest 2017, welches buchstäblich ins Wasser gefallen ist. Bei Dauerregen kamen einfach zu wenig Besucher, um die Kosten aufzufangen.

Der Weihnachtsmarkt hingegen war wieder ein voller Erfolg, wie auch im Kassenbericht noch einmal herausgestellt wurde. Es zeigten sich aber auch Grenzen.

Die Helfer arbeiteten am Rande ihrer Kapazität, und auch der vorhandene Platz für den Markt ist nicht beliebig erweiterbar.

Aber ohne freiwillige Helfer geht es gar nicht, und W. v.d. Horst stellte dies noch einmal deutlich heraus, verbunden mit einem herzlichen Dankeschön.

Als "Dauerbaustelle" kann man inzwischen die Situation am Holtener Markt bezeichnen. Weder tut sich wirklich etwas bei dem wirklich notwendigen Nahversorger. Noch ist eine Lösung für den ehemaligen Edeka-Markt in Sicht.

Gerade um dieses Thema wurde später heiß diskutiert. Dabei wurde dem derzeitigen Vorstand mehrfach das Vertrauen ausgesprochen. Es ist aber jede weitere Hilfe willkommen, und spontan meldete sich ein Mitglied (Name dem Vorstand bekannt), welches sich um den Kreisverkehr mit den Nachtwächtern kümmern wird.

Als Ersatz für die unansehnlich gewordenen Pavillons waren Neuanschaffungen notwendig. Dadurch und den Kauf neuer Bierzeltgarnituren wurde und wird die Attraktivität der Veranstaltungen gesteigert.

Turnusgemäß standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Die Kassenprüfer stellten noch einmal die Verdienste des Vorstandes heraus, und selbstverständlich wurde der Vorstand entlastet.

Zum größten Bedauern Aller stellte sich die langjährige Geschäftsführerin Anke Flühr nicht zur Wiederwahl. Sie war bereits in einer der beiden Vorgängerorganisationen der HIB, nämlich in der IGH-Interessengemeinschaft Holten tätig, bevor sie zur allgemeinen Zufriedenheit die Geschäfte der HIB führte.

Anke Flühr wurde mit einem Präsent vom Vorsitzenden und viel Applaus der Anwesenden für ihre Verdienste verabschiedet.

Leider fand sich niemand, der die Position des Geschäftsführers bekleiden möchte. Er bleibt deshalb  bis auf weiteres vakant.

A. Flühr bleibt der HIB weiterhin als Beisitzer erhalten.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!